Lust auf Kunst - Constanze Lindner Haigis - Kunstführungen in und um München

Lust auf Kunst –

Führungen durch das Münchner Kulturleben

Liebe Freunde der Kunst,
 
hier kommt mein aktuelles Programm für den kommenden Herbst und Winter 2018/2019!
 
Gleich diesen Mittwoch, den 12.9. um 18.30 Uhr führe ich ein letztes Mal durch die Winckelmann-Ausstellung in der Antikensammlung und schon am Freitag, den 14.9. um 10.15 Uhr erkundigen wir nochmals den wunderbaren Alten Südfriedhof in spätsommerlicher Atmosphäre! Ansonsten wünsche ich viel Vergnügen bei der Auswahl! Ich freue mich auf Ihre Anmeldungen ab sofort und wie immer per Email:Mail an Constanze Lindner Haigis oder auch telefonisch 089/15 15 47
 
Ihre Constanze Lindner Haigis


Ausstellungsführungen:

Kunsthalle München

Lust auf Täuschung

Von antiker Kunst bis zur Virtual Realitiy (17.8.2018 – 13.1.2019)

Livia Marin, Broken Things, 2018

Auf unser Auge allein ist kein Verlass. Die digitale Bildbearbeitung ist mittlerweile so perfekt, dass genaues Hinsehen nicht ausreicht, um wissen zu können, womit wir es zu tun haben: Fakt oder Fiktion. Das ist kein neues Phänomen: Optische Täuschungen, Illusionen, visuelle Tricksereien und Fälschungen gab es schon immer – besonders in der Kunst. mehr


Haus der Kunst

Jörg Immendorff

(14.09.18 – 27.01.19)

Immendorf, Café Deutschland I, 1978

Erst Ende der 1970er-Jahre fasste Immendorff (1945-2007) den Entschluss, seine Dreifach-Existenz als politischer Aktivist, Lehrer und Maler ganz auf die Seite der Kunst zu verlagern. Dabei markiert das Jahr 1976 in mancher Hinsicht ein Schlüsseljahr: Immendorff beteiligte sich an der Biennale in Venedig mit einer Flugblattaktion, die die „Freiheitsberaubung“ in der DDR attackiert und internationale künstlerische Kooperation als Vehikel zu ihrer Überwindung fordert; daran anschließend folgte 1978 der Einstieg in den Café Deutschland-Zyklus, angeregt durch Renato Guttusos Café Greco, das Immendorff in einer Ausstellung in Köln gesehen hatte. mehr


Architekturmuseum

Königsschlösser und Fabriken –

Ludwig II. und die Architektur (26.9.-13.1.2019)

Schloss Linderhof

Die anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der TU München geplante Ausstellung beleuchtet das Architekturgeschehen im Königreich Bayern zur Zeit Ludwigs II. (1864-1886). In der Ausstellung wird erstmals eine Gesamtschau der unter seiner Ägide errichteten Bauten und nicht realisierten Projekte präsentiert. mehr


Alte Pinakothek 

Florenz und seine Maler:

Von Giotto bis Leonardo da Vinci (18.10.2018 ‐  27.01.2019)

Lippi, Portrait, um 1485

Mit rund hundert Meisterwerken des 14. und 15. Jahrhunderts widmet sich die Ausstellung den bahnbrechenden Neuerungen der Malerei am Geburtsort der Renaissance. Ludwig I. konnte zu Beginn des 19. Jahrhunderts einige spektakuläre Schlüsselwerke der Florentiner Maler für München erwerben. Gemeinsam mit zahlreichen hochkarätigen Leihgaben treten diese Tafelbilder in einen beziehungsreichen Dialog, der ihre spezifischen Qualitäten erfahrbar macht. mehr


Bayerisches Nationalmuseum

Barocker Luxus -

Neue Dauerausstellung

Angermair, Satyr, 1625

Neue Dauerausstellung Dazu kommen Wunderwerke der Elfenbein-Drechselkunst, die zum Teil von Fürsten selbst unter Anleitung virtuoser Spezialisten gefertigt wurden. Besuchern öffnet sich das ganze Spektrum europäischer Festkultur: Frühes Meißener, Nymphenburger und Frankenthaler Porzellan ist mit herausragenden figürlichen Tafelaufsätzen und Geschirren vertreten. mehr


Stadtführungen:

Innenstadt

Der Alte Südfriedhof

bedeutende Münchner im 19. Jahrhundert

Südfriedhof: Alois Senefelder

Herzog Albrecht V. 1563 ließ den Alten Südfriedhof in München als Pestfriedhof vor den Toren der damaligen Stadt anlegen. Die Flächenausdehnung beträgt knapp zehn Hektar. Von 1788 bis 1868 war er die einzige und allgemeine Begräbnisstätte für die Toten aus dem gesamten Stadtgebiet, weshalb hier die Gräber einer ganzen Reihe prominenter Münchner zu finden sind. mehr


Innenstadt

Münchens Umbau zur Residenzstadt der Wittelsbacher

Ab 1253 unter Ludwig d.Strengen Herzogshof

Die Fürsten aus dem Hause Wittelsbach hatten immer konkrete Vorstellungen, die Stadt München zu gestalten und zu verändern. Wir gehen diesen persönlichen Kreativvorstellungen auf die Spur und sehen dabei, wie vor allem das Kreuzviertel und die Graggenau von der Handschrift der Wittelsbacher geprägt und München zu einem kulturellen Zentrum Europas geformt wurde. mehr


Innenstadt

St. Bonifaz und der Königsplatz:

Ein Dreiklang von Kirche, Wissenschaft und Kunst

St. Bonifaz, Rekonstruktion des Innenraumes

Dieser Dreiklang von Kirche, Wissenschaft und Kunst findet am Königsplatz und in seiner unmittelbaren Umgebung seinen architektonischen Ausdruck. Hier realisierte König Ludwig architektonisch und städteplanerisch seine Konzeption, die seiner Vorstellung von der Religion als Quelle aller Kunst entsprach. Sankt Bonifaz spielt in dieser Konzeption - wenn auch nicht direkt vom Königsplatz aus sichtbar - eine wichtige Rolle. Ludwig I. erwarb schon als Kronprinz die Grundstücke um den künftigen Königsplatz. mehr


Stadtführungen und Vorträge mit der MVHS:

Isarvorstadt

Das Schlachthofviertel -

Ein Viertel mit besonderem Charakter

Freiluftkino im Viehhof Sommer 2017

Im 19. Jahrhundert entsteht im Süden Münchens das Schlachthofviertel. Lange Zeit fordert die Cholera hohe Opferzahlen. In Folge der Seuche wurde 1876 bis 1878 der damals modernste Schlacht- und Viehhof Europas nach den Plänen von Arnold Zenetti und dem Hygieneforscher Max von Pettenkofer erbaut. mehr


Senlding

Alt-Sendling -

Die unbekannte Schöne

Der neugestaltete Harras mit Jugendstil-Häusern, 2013

Im Jahr 782 wird Sendling zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Seine über Jahrhunderte ausgebildete dörfliche Struktur ist heute nur noch an wenigen Stellen erkennbar. Wir treffen uns am Eingang zur Großmarkthalle – dem Bauch von München, sehen den alten Fruchthof und erschließen uns diesen alten Arbeiter-Stadtteil mit seinen Genossenschaftswohnungen, Parks und schönen Hinterhöfen bis zum wichtigsten Verkehrsknotenpunkt im Münchner Süden, dem Harras. mehr


Vortrag

Kunst in Zeiten der deutschen Renaissance und Reformationszeit

Cranach, Abendmahl 1565, Dessau

Albrecht Dürer (1471-1528), Hans Holbein d. J. (1497-1543), Lucas Cranach d. Ä. (1472-1553) und sein Sohn Lucas Cranach d. J. (1515-1586) setzten sich mit der Vermittlung reformatorischer Glaubensinhalte auseinander: mehr


Ausblick 2019

Lenbachhaus / Kunstbau

Gorgiana Houghton – Hilma af Klingt – Emma Kunz

(6.11.2018 – 10.3.2019)


Kunsthalle München

Samurai (1.2.2019 – 30.6.2019)

Pracht des japanischen Rittertums. Die Sammlung Ann und Gabriel Barbier-Mueller


Alte Pinakothek

Utrecht, Caravaggio und Europa. 1600-1630.

(17.04.2019 ‐ 21.07.2019)


Gerne gestalte ich mit Ihnen zusammen eine private Führung zu einem festlichen oder besonderen Anlass für Sie persönlich oder als Geschenk!

Aktuelle Termine zum Ausdrucken als PDF
Hier können Sie sich direkt anmelden oder Anfragen an mich senden: Anmeldung

Aktuelles

Keine Idee für ein originelles Geschenk? Verschenken Sie eine Kunst- oder Stadtführung: Gutscheine

modulor_le_corbusier

NEWSLETTER

Gerne informieren wir Sie über unsere Neuigkeiten. Newsletter abonnieren


Anmeldung und Kontakt

Haben Sie eine Anfrage oder wollen direkt eine Tour buchen?
Zum Kontaktformular

   

IMPRESSUM


KONTAKT Constanze Lindner Haigis - Kulturgeschichtliche Exkursionen - Tel: 089/15 15 47